Es mangelt weiter im Angriff und an den Alternativen
21.11.2016

Kategorie: Herren  -  Geschrieben von: Markus

Es mangelt weiter im Angriff und an den Alternativen

Am Sonntag um 15 Uhr war die HSG Weschnitztal bei unseren Herren zu Gast. Die Odenwälder waren mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestartet, welche bisher mit 10:6 Punkten aber noch nicht optimal verlief. Die Gäste traten daher mit voll besetzter Bank an und machten schnell klar, dass sie die zwei Punkte unbedingt holen wollten.

Verletzungs- und krankheitsbedingt sowie aus privaten Gründen mussten beim SVC mehrere Ausfälle kompensiert werden. Trainer Olaf Müller gab deshalb den jungen Spielern das Vertrauen und schickte die wahrscheinlich jüngste Startformation der letzten Jahre ins Spiel. Das war keine schlechte Entscheidung wie sich zeigte. In den ersten Spielminuten legte Gernsheim mit Tempo los und erspielte sich eine 2:0-Führung, welche bis zur Mitte der ersten Hälfte beim Stand von 7:5 verteidigt werden konnte.

Danach kam die HSG Weschnitztal besser ins Spiel, brachte ihren wurfgewaltigen Rückraum immer wieder in Position und legte beim 9:11 erstmal vor. Beim Stand von 11:13 ging es in die Kabine. Insgesamt aber trotzdem eine gute Leistung des SVC in der ersten Halbzeit. Aufgrund der zahlreichen vergebenen Chancen lag man dennoch zurück, es wäre auch eine Führung möglich gewesen.

In der zweiten Hälfte gelang es jedoch nicht mehr, den Spielverlauf so ausgeglichen zu gestalten wie in der ersten Hälfte. Die Gäste hielten das Tempo und den Druck aus den Rückraum konstant hoch, indem sie munter durchwechselten. Beim SVC gab es hingegen erneut wie in den Wochen zuvor einen Bruch im Spiel, der dünn besetzte Kader konnte ab der 40. Minute das Tempo nicht mehr mitgehen und ließ vor allem im Abschluss die nötige Konzentration vermissen. In der zweiten Hälfte gelangen dem SVC insgesamt nur noch vier Tore. Im Angriff wurden etliche Bälle überhastet abgeschlossen, wodurch die Gäste zu Kontern kamen. Auch in der Abwehr fehlten die Mittel, entschlossen genug gegen die wurfstarken Halben der Gäste entgegen zu treten.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, vor allem in der ersten Hälfte eine gute Leistung des SVC. Aufgrund des dünnen Kaders setzten sich die Gäste in der zweiten Halbzeit jedoch deutlich ab und gewannen letztlich verdient. Erfreulich war die Leistung der Unparteiischen (Creutz / Steinbacher) aus Langen, die eine fehlerfreie Spielleitung zeigten.

Torfolge: 2:0; 4:4; 7:5; 8:8; 9:11; 11:13; 12:18; 14:24; 15:31

Es Spielten: Niklas Gebhardt (1), Jens Schneider (1), Lukas Fiedler, Robert Anthes, Patrick Jilg (2), Patrick Lamb (2), Oliver Kirchmaier (3), Jens Watzke (4/1), Maximilian Wenner (1), Markus Joldzic, Raoul Wunderle

Sponsoren
<