Starker FSG-Auftritt
04.10.2017

Kategorie: Damen I  -  Geschrieben von: Romina

Starker FSG-Auftritt

Erleichterung bei den Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim: Gestern Nachmittag feierte das Team des krankheitsbedingt fehlenden Trainers Sascha Köhl bei der SG Egelsbach mit 20:18 den ersehnten Auswärtserfolg und damit eine Woche nach dem bitteren 17:29 gegen Meisterschaftsanwärter TGB Darmstadt auch einen Sieg, der die Moral vor den nächsten schweren Partien steigert.

Schon im Vorfeld hatte Köhl betont, dass Egelsbach eine der Mannschaften sei, die seinem Team liegen. Als er eine halbe Stunde vor der Abfahrt ausrichten ließ, dass er doch nicht in der Lage sei, das Coaching zu übernehmen, sprang die verletzte Leistungsträgerin Liboria Romano in die Bresche und übernahm kurzerhand das Amt.

Die FSG Biblis/Gernsheim hatte dann nur in der Anfangsviertelstunde mit Egelsbach Probleme (6:6, 17.), danach stabilisierte sich Biblis in der Deckung und fand entweder über die erste und zweite Welle des Gegenstoßes oder im druckvoll vorgetragenen Positionsangriff die nötigen Lücken, um sich über 9:6 (22.) bis auf 14:6 40 Sekunden vor dem Seitenwechsel abzusetzen. Zu einem ganz starken Rückhalt avancierte Neuzugang Jessica Fürst: Die Torhüterin parierte zahlreiche schwere Würfe.

Als die Ried-Handballerinnen nach der Pause auf 16:7 erhöhten (37.), schien der Sieg in trockenen Tüchern. Doch Egelsbach kämpfte sich heran, nutzte die sich nun häufenden Nachlässigkeiten der FSG und war beim 15:18 (51.) wieder in Schlagdistanz. Und der Vorsprung schrumpfte weiter. Erst Saskia Laudenbach erlöste mit ihrem Tor zum 20:17 (56.) ihr Team, das anschließend den Vorsprung verteidigte und einen unterm Strich verdienten Sieg mit nach Hause nahm.

FSG-Tore: Saskia Laudenbach (5), Sandra Schnellbach (5/4), Miriam Weil (3), Elma Drekovic, Denise Neumann (je 2), Lisa Kreimes, Amina Drekovic, Lisa Götz (je 1). Quelle: Südhessenmorgen

Sponsoren
<